Wie wir die Kinder und Jugendlichen sehen

Kein Mensch kann in seinem Wesenskern krank werden

Grundlage unserer heilpädagogischen Arbeit ist das anthroposophische Menschenbild, demzufolge jeder Mensch eine geistige Individualität – ein ‹Ich› – besitzt, das nicht krank werden kann.

Durch Störungen im Leib oder im Seelenleben kann die geistige Individualität aber verhindert sein, adäquat einzugreifen: es treten „Behinderungen“ auf.




Wie wir mit den Kindern und Jugendlichen arbeiten

Erziehungsaufgaben

Es ist Aufgabe der heilenden Erziehung,

  • die Fähigkeiten und Fertigkeiten des Kindes/Jugendlichen aktiv zu unterstützen
  • neue oder bisher versäumte Entwicklungsschritte zu ermöglichen bzw. verfrühte Entwicklungen in den Hintergrund treten zu lassen
  • sozialverträgliche Verhaltensweisen zu üben
  • neue Interessen zu wecken



Wie wir die Kinder und Jugendlichen fördern

Kunst und Werken

Mit unseren speziellen pädagogischen Angeboten möchten wir entwicklungsfördernde Aktivitäten in das Alltagsgeschehen integrieren. Die Angebote werden von pädagogischen Fachkräften der Einrichtung sowie von qualifizierten Honorarkräften durchgeführt.